Die 9. Deutsche Backgammon Meisterschaft

Wie in den letzten Jahren war auch dieses Mal das Dorint Hotel Frankfurt-Sulzbach wieder Austragungsort der Deutschen Backgammon Meisterschaft. Auch dieses Jahr konnten wir wieder einen Teilnehmerrekord verzeichnen,

in den drei Kategorien starteten insgesamt 157 Spieler aus 16 Nationen.

Kimon Papachristopoulos aus Leverkusen konnte im mit 85 Teilnehmern besetzten Championship-Flight seinen Erfolg aus dem Jahr 2013 wiederholen und ist damit zum 2. Mal deutscher Meister geworden. Er hat im Endspiel Tilman Söhnchen aus Berlin besiegt, der sich über die 2. Chance für die Finalrunde qualifiziert hatte.

Im mit 47 Spielern starken Intermediate-Flight hat Jürgen Kunkel aus Frankfurt ebenfalls seinen Erfolg aus dem Jahr 2013 wiederholen können.

In einem spannenden und hochklassigen Finale besiegte er Wolfgang Hartl aus Wien.

Ralf Priebe aus Gifhorn feierte den Deutschen Meister Titel im Beginners-Flight.

Er konnte sich in der Finalrunde mit 5 Teilnehmern ohne Niederlage durchsetzen.

Als Lohn bekam er nicht nur den Meisterpokal, sondern auch eine persönlich Widmung des Giants auf dem Seminar- RollUp.

Aber auch die Side-Events erfreuten sich wieder großer Beliebtheit.

 

Das Consulting Double war aus Zeitgründen auf 32 Teams limitiert, hier konnten sich im Finale Eva Zizkova & Honza Cerny aus Prag gegen Mario Kühl & Rolf Schüler aus Berlin durchsetzen.

Das zweite Consulting Double mit acht Teilnehmern gewannen Harald Kock & Axel Schürmann.

Den zum ersten Mal ausgetragenen Wettbewerb im Speed-Gammon, mit insgesamt 96 Starten, konnte Marcus Reinhard vor den zwei Tschechen Pawel Zaoral und Eva Zizkova für sich entscheiden.

Den Superjackpot, der mit 32 Spielern besetzt war, konnte der Lokalmatador Can Biyiklioglu vor Christoph Wagener aus Hamburg gewinnen.

Auch der Ladies-Prize war mit 26 Teilnehmerinnen hervorragend besetzt. Im Finale trafen die Titelträgerinnen aus den Jahren 2015 und 2016 aufeinander. Corinna Blaschke gewann gegen Ingrid Sonnabend und verteidigte dadurch ihren Titel.

In der vor den Finalrunden angesetzten Auktion haben Mario Kühl (Champions) und Stephan Hartmann (Intermediate) auf das richtige Pferd gesetzt und den Gewinner in diesen Flights vorhergesehen.

In diesem Jahr wurde das Seminar von dem Spitzenspieler Masayuki Mochizuki aus Japan gehalten. Es erfreute sich einer großen Beliebtheit, mehr als 100 Teilnehmer nahmen daran teil. Im dazugehörigen Quiz teilten sich Torsten Lux und der diesjährige Deutsche Meister Kimon gemeinsam den 1. Preis.